Rt. Knast von Simmern †

Ritterlichen Grusz und Handschlag zuvor!

Schlaraffen hört!

Freunde, umflort die Banner und senkt die Schwerter!

 

In tiefer Trauer und wehmütigen Hertzens geben wir  Euch Kundt und zu Wissen, dass OHO

unser Reych in kurzer Folge  wieder  zutiefst getroffen hat. Unser lieber Freund

Ritter Knast von Simmern

GU, Erb

(*29.02.1928)

hat am 01.11.im Windmond  a.U.154  den einsamen Ritt an die unsterbliche Rittertafel in Ahall angetreten.

U.105 findet er den Weg zur Schlaraffia und wird am 05.01.a.U.106 als Knappe Nr. 19 in das Reych Aula Regia aufgenommen. Als Junker Albert wird er am 14.12.a.U. 106 in den Junkerstand erhoben. Als Junker ereilte ihn das Schicksal einer Polizeikontrolle. Der Alkoholspiegel beschied ihm einen Wochenendaufenthalt im damaligen Gefängnis in Simmern. Daraus leitete sich sein Ritternamen ab. Wenige Jahre  nach dem Ritterschlag( 11.02.a.U. 108) übernahm er eine Tierarztpraxis in Waxweiler(Eifel). Durch den beruflichen Wechsel von Sprendlingen nach Waxweiler kam er nur noch selten zur Aula Regia und meldete sich ab a.U.111/112 fahrend, blieb der Aula Regia aber treu verbunden. So organisierte er in der Sommerung  a.U.130 für die Sassen der Aula Regia eine sehr interessante Wanderung in der Eifel. Seine weitere Leidenschaft  war „ die christliche Seefahrt“; mit Rt Lord Nelson (278) und Rt. Cupido  unternahm er mehrere abenteuerliche Seefahrten.

Sein Lebensziel, mit Humor das Leben meistern, ist er in den Jahren seiner Bresthaftigkeit immer nachgekommen.

Mit einem mit Trauer erfüllten LuLu

Das Oberschlaraffat                                                            Das Kantzlerambt

Alchimist         Rhoi-Bär                                              Haudruff

Asbacchus

Die Aula Regia wird ihres Freundes Rt. Knast in seiner Ahalla-Feyer am 19.im Windmond a.U.154 besonders gedenken.